Generelle Beschreibung

Hier ist der Haupttext für die Beschreibung

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erteilen Sie damit Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies. Mehr Infos in unserem Impressum. ×

News

Hooge
TideWetter
Hallig Hooge Celsius Wind (BFT)
Fr 22.06.1822.06. N 15:55 13°C NWN 6
Fr 22.06.1822.06. H 21:43 13°C NWN 6
Sa 23.06.1823.06. N 04:40 13°C NWN 6
Sa 23.06.1823.06. H 10:25 13°C NWN 5
Sa 23.06.1823.06. N 17:02 13°C NWN 5
Sa 23.06.1823.06. H 22:51 14°C NWN 5
Quelle: BSH Hamburg / Norwegian Meteorological Institute



  • Wetter
  • Wattwanderung

Gezeiten & Wetter der nächsten 6 Tiden: klicken Sie auf den weissen Kasten
(H = Hochwasser/Flut, N = Niedrigwasser/Ebbe)
Die Gezeiten oder Tiden sind periodische Wasserbewegungen des Ozeans, die sich vorwiegend an dessen Küsten auswirken. Dort führen sie zu Tide-Hochwasser und Tide-Niedrigwasser. Sie sind eine Folge der Gezeitenkräfte von Mond und Sonne, wobei der stärkere Einfluss vom Mond ausgeht. Die Erdrotation bewirkt, dass diese Gezeitenkräfte an einem festen Ort der Erdoberfläche zeitlich variieren. Daher gibt es an den meisten Küsten während des Mondumlaufs von knapp 25 Stunden je zweimal Hochwasser und zweimal Niedrigwasser.
Quelle: Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Gezeiten)


Sponsor

In den auf der Karte abgebildeten Gebieten wird der Kreis Nordfriesland ab 1. August 2018 RufBusse einführen, mit denen man dann – auch aus abseits gelegenen Ortschaften – ca. im 2-Stunden-Takt die nächsten Zentralorte und weiterführende Verkehrsmittel erreichen kann. Diese Maßnahme wird die Lebensbedingungen für Jung und Alt in unserem ländlich strukturierten Kreis verbessern. Die ersten Erfahrungen in einem Pilotversuch auf Eiderstedt um Garding herum sind sehr positiv. Sie zeigen allerdings auch, dass der Erfolg umso größer ausfällt, je mehr Menschen aus der jeweiligen Region sich bei der Einführung und Bekanntmachung beteiligen. Denn sie wissen am besten, wo Haltestellen sinnvoll sind und wie man am geschicktesten die Mitbürger zur ersten Fahrt mit dem neuen Bus bewegen kann. Deswegen wäre es schön, wenn sich schon bald in allen 18 zukünftigen RufBus-Gebieten Aktivgruppen aus Mitgliedern der Gemeindevertretungen und Bürger*innen der angeschlossenen Gemeinden bilden würden, die sich der Sache annehmen.
Uwe Schwalm, Kreistagsabgeordneter aus Eiderstedt (Pilotregion RufBus)


  • Hinweis
  • Coupons

Coupons für Sie! Sie kennen doch sicher Coupons – kleine Gutscheine oder Preisnachlässe für den Besuch von Restaurants, verschiedenen Geschäften und vielem mehr. Coupons machen Spaß: Hier die Tasse Kaffee gratis, dort die verbilligte Eintrittskarte – wer wird nicht gern gelegentlich mal zum Schnäppchenjäger? Ob Restaurant, Café, Fahrradverleih oder abends in der Kneipe, viele Betriebe bieten Ihnen Vergünstigungen gegen Coupons! Nutzen Sie das und holen Sie sich die Coupons bequem über die SPO-App! Einfach die App öffnen und eCoupons auswählen und sich elektronisch Ihre Coupons sichern. Diese können Sie dann direkt vor Ort über Ihr Smartphone einlösen.


Sponsor
  • Regional

Ende Juni, nämlich am 23. Und 24.6., findet wieder das alljährliche beliebte Rosen- und Schafwochenende im und rund um das Haus Peters in Tetenbüll statt. Wie schon in den Vorjahren gibt es Wissenswertes, Schönes und Köstliches rund um Rosen, Streichellämmer und einen abwechslungsreichen und sehenswerten Kunsthandwerkermarkt, der draußen rund um den blühenden Rosengarten stattfindet. Hier gibt es zum Beispiel Silberschmuck, Filzen, Keramik, Musik, Mode, historisches Spinnen (Monis Spinnstube), Schmuck, Gartenkeramik, Maritimes, Weidenarbeiten, Handgemachtes aus Schafwolle, Wassersteine, Rosenkeramik und alles für den Sommergarten. Auch die Innenräume werden von Kunsthandwerkern genutzt, so ist auch Deichschaf Bertha wieder vertreten und es gibt Kunsthandwerk von Mitarbeitern des Haus Peters. Und ein ausgewähltes Rosenangebot gibt es natürlich auch. Auch die IG Baupflege ist mit einem Info-Stand mit Haubarg-Modell, Büchern, Maueranker und Flyern vertreten. Am 23.6. singt ab 15 Uhr außerdem der Gardinger Frauenchor unter der Leitung von Heike Löw heitere und sommerliche Lieder. Wie immer ist auch der Landfrauenverein Everschop mit hausgemachten Köstlichkeiten und dekorativen Accessoires dabei. Besonders der 23. Juni bietet sich an, den ganzen Tag im Bilderbuchdorf Tetenbüll zu verbringen: Nach dem Besuch im Haus Peters kann man mit seinen Kindern das Kinderfest auf der Festwiese nebenan besuchen, ab 18 Uhr gemütlich beim großen Grillfest der Freiwilligen Feuerwehr dabei sein, und um 20 Uhr sich mit anderen Fußballfans im Gemeindehaus das Fußballspiel Deutschland-Schweden anschauen. Außerdem läuft noch bis zum 5.8. in den Innenräumen die aktuelle Doppelausstellung, ein Dialog zwischen Malerei und Fotografie. Tanja Gott aus Hamburg ist mit Malerei unter dem Titel „Liebste Orte“ vertreten, und Heiko Westphalen aus Flensburg präsentiert in einer Kabinettausstellung Fotografie „Zwischen Himmel und Erde“. Beide Künstler lieben präzise Momentaufnahmen und beide lieben den Norden. Das verbindet sie, aber das trennt sie auch, denn jeder verarbeitet die Motive auf individuelle Weise. 23. und 24. Juni. 23. Juni, 15 Uhr: Auftritt des Gardinger Frauenchors Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 11-18 Uhr. Haus Peters, Dörpstraat 16. 25882 Tetenbüll, https://hauspeters.info/


Sponsor
  • Beruf
  • Ausbildung

Für den Ausbildungsstart im September 2018 gibt es noch wenige freie Plätze an der Therapieschule Nord des Klinikums Nordfriesland in Husum, und auch Bewerbungen für September 2019 sind bereits möglich. Ein Informationsabend über die dreijährige Ausbildung zum Physiotherapeuten wird dazu am Donnerstag, den 28. Juni 2018 um 19.00 Uhr in den Räumlichkeiten der Therapie Schule Nord (Haus 6) auf dem Gelände der Klinik Husum angeboten. Der Beruf ist sehr vielseitig und anspruchsvoll. Mit einem sehr breiten Spektrum unterschiedlicher Techniken bringen Physiotherapeuten Bewegung ins Leben. Sie unterstützen therapeutisch das menschliche Bewegungssystem und Bewegungsverhalten, um Schmerzen zu lindern, Heilungsprozesse zu fördern oder Erkrankungen vorzubeugen. Interessenten und deren Eltern sind eingeladen, Inhalte und Abläufe der dreijährigen Ausbildung kennenzulernen. Die Dozenten stellen den theoretischen Unterricht und die abwechslungsreichen Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Fachabteilungen und medizinischer Leistungszentren vor. Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten der Therapieschule auf dem Gelände der Klinik Husum.


Sponsor
  • Beruf
  • Pflege

Für Angehörige, die zu Hause einen Verwandten betreuen und pflegen, bietet das Klinikum Nordfriesland unterstützende Kurse an: Im Rahmen der „Familialen Pflege" können Interessierte kostenfreie Pflege- und Demenzkurse besuchen. Das Pflegetraining soll Sicherheit im Umgang mit dem Patienten geben. Innerhalb der Unterrichtseinheiten werden zudem praktische Hilfestellungen und Tipps für den Pflegealltag sowie spezielle Handgriffe oder Lagerungstechniken vermittelt. Demenzkurse bieten Informationen zur Erkrankung mit den verschiedenen Formen und Stadien sowie Hilfen im Umgang mit den Betroffenen. Jeder Kurs besteht aus drei Veranstaltungen á 3,5 Stunden. Überschaubare Kursgrößen erleichtern den Erfahrungsaustausch und individuelles Eingehen auf die häusliche Pflegesituation der Teilnehmer. Im Juli beginnen folgende Kurse: Klinik Husum Pflegekurs am Mittwoch, 4. Juli, 9.00 - 12.30 Uhr. Klinik Niebüll Demenzkurs am Dienstag, 4. Juli, 14.00 – 17.30 Uhr; Pflegekurs am Dienstag, 10. Juli, 16.30 – 20.00 Uhr. Eine Anmeldung ist unter Tel. 04841 660-1841 (Husum) oder Tel. 04661 15-2330 (Niebüll) erforderlich. Unter diesen Telefonnummern sind zudem weitere Informationen über das Angebot der Familialen Pflege des Klinikums Nordfriesland erhältlich.


Sponsor
  • Gesundheit
  • Beratung

Die Therapieschule Nord und das Therapiezentrum Nord sind zwei erfolgreich agierende Bereiche des Klinikums Nordfriesland. Derweil das Therapiezentrum in Husum, Niebüll und Tönning mit mehr als 50 Therapeuten stationäre und ambulante Patienten physiotherapeutisch, logopädisch und podologisch versorgt, bildet die Therapieschule Nord seit neun Jahren sehr erfolgreich junge Physiotherapeuten aus. Dabei haben beide Einrichtungen bereits in den letzten Jahren sehr eng zusammengearbeitet, vor allem um den praktischen Ausbildungsteil der Physiotherapieschüler zu gewährleisten. „Da es aber nichts gibt, was nicht noch verbesserungsfähig ist, haben wir aktuell beide Bereiche zum ‚Zentrum für Therapie und Ausbildung‘ zusammengefasst“, so Renate Frischkorn, Direktorin für Personal und Recht, zum neuesten Schritt im Rahmen des Zukunftskonzeptes Klinikum Nordfriesland. Die Leitung des Zentrums übernimmt Peter Müller-Pinger, Leiter des Therapiezentrums. Seine Stellvertretung übernimmt Agnieszka Lakomiec-Manczuk, die Schulleitung der Therapieschule. Beide Einrichtungen bleiben unter der bestehenden Leitung erhalten; sie haben „nur“ ein gemeinsames Dach erhalten. Dritter im Bunde ist Dr. Rainer Kirchner als Ärztlicher Leiter der neuen Zentrumsebene. Dr. Kirchner ist Facharzt für Chirurgie und Orthopädie mit den Schwerpunktbezeichnungen Unfallchirurgie und spezielle orthopädische Chirurgie sowie Zusatzbezeichnungen für spezielle Unfallchirurgie, Notfallmedizin, Sportmedizin und eben auch physikalische Therapie. In Funktion ist er Chefarzt der Abteilung Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie sowie Leiter des Wirbelsäulenzentrums und des EndoProthektikZentrums des Klinikums Nordfriesland. „Aufgabe des ‚Zentrums für Therapie und Ausbildung‘ ist der gemeinsame Personaleinsatz, die Abstimmung von Behandlungs- und Lehrplänen und die strategische Entwicklung des Therapiebereiches im Klinikum Nordfriesland“, erläutert Renate Frischkorn. Besonders die sehr umfassende Neuausrichtung und Ausdehnung im Bereich der Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie machte eine Überarbeitung der bisherigen Verfahrensweisen im Klinikum Nordfriesland notwendig. „Mit dem Team um Dr. Kirchner sind sehr viele neue Behandlungstechniken im Klinikum eingeführt worden, die eine Anpassung in der physiotherapeutischen Behandlung und damit folgend auch in den Lehrplänen erforderlich machen“, so Renate Frischkorn zur Ursache und Zielrichtung des neuen Bereiches, der eine noch bessere Abstimmung zwischen den Bereichen und eine Verkürzung der Informationswege herbeiführen soll. Dies wird sich auch auf die Patienten des Therapiezentrums und auf die Schüler der Therapieschule direkt auswirken, ist sich das neue Leitungsgremium unisono einig. Durch die direkte Abstimmung zwischen den medizinischen Leistungsbereichen und den Therapiezentren ist eine noch bessere patientenindividuelle Therapieplanung möglich. Die Schüler erhalten einen noch besseren praktischen Einblick in einen der für sie wesentlichen medizinischen Leistungsbereiche, zum Beispiel in die Endoprothetik und die Wirbelsäulenchirurgie. „Diese Einblicke werden bis in den OP-Saal reichen, um die durchgeführten Eingriffe am gesehenen Beispiel noch besser zu verstehen, verspricht Dr. Rainer Kirchner. „Wir denken, dass wir insgesamt eine runde Sache entwickelt haben – mit Vorteilen für die Beschäftigen, die Schüler und natürlich auch die Patienten“, ist Renate Frischkorn überzeugt. „Wer nun auf den Geschmack gekommen ist, im Klinikum Nordfriesland eine Ausbildung zum Physiotherapeuten zu machen, dem sei verraten: Es sind noch einige wenige Plätze frei. Beeilen Sie sich!“

Bildunterschrift: Renate Frischkorn (2.v.l.); Direktorin Personal und Recht im Klinikum Nordfriesland, stellt das Leitungsteam des neuen gemeinsamen Zentrums aus Therapieschule und Therapiezentrum vor (v.l.): Dr. Rainer Kirchner, Agnieszka Lakomiec-Manczuk und Peter Müller-Pinger (Klinikum Nordfriesland).



Beruf - Jobs


  • Hallig Hooge
  • Naturschutz

Wollen Sie das Alltagsleben auf Hallig Hooge kennenlernen? Dann bewerben Sie sich doch für das Projekt "Hand gegen Koje". Informieren Sie uns durch eine schriftliche Bewerbung über Ihre Fähigkeiten (Beruf, Hobby, etc.), mit denen Sie uns tatkräftig unterstützen wollen (= Hand) und wir bieten Ihnen eine kostenfreie Unterkunft (=Koje), wenn wir uns für Ihre Bewerbung entscheiden. In diesem Projekt bieten wir folgende Tätigkeitsbereiche an: - im Touristikbüro - im Außenbereich - am Anleger Bitte beachten Sie: Wir setzen Sie nur in Bereichen ein, in denen Sie auch über entsprechende Referenzen verfügen. Ihre Leistung wird nicht vergütet, Sie arbeiten ehrenamtlich.



© 2015 guide2.info
Impressum